Ohne Streusalz sieht es meist düster auf winterlichen Straßen aus

Streusalz gehört hierzulande sicherlich zu einer sehr umstrittenen Sache. Aber zumindest in einem Punkt sind sich Gegner und Befürworter von Streusalz sicherlich einig. Denn ohne den Einsatz von Streusalz auf verschneiten und vereisten Straßen, gäbe es sicherlich in den Winterszenarien mehr Unfälle als es so schon gibt. Und bestimmt würden einige Unfälle dabei auch nicht immer so gut ausgehen. Spiegelglatte Straßen sind schließlich sehr tückisch und gefürchtet. Dennoch wird auch durch die meisten Kommunen darauf geachtet, möglichst wenig Streusalz, das auch Auftausalz genannt wird, auf die Straßen zu bringen. Und für den Privatgebrauch ist es ja sowieso untersagt, Streusalz zu nutzen, selbst wenn man es in jedem Baumarkt bekommen kann.

Der Einsatz von Auftausalz ist umstritten

Streusalz gilt als sehr umstritten. Nun ja, eigentlich ist es nicht das Salz an sich, sondern der Einsatz des Salzes. Denn durch das Streuen mit Auftausalz können zu viel Natrium und auch Chloride in den Boden und ins Grundwasser gelangen. Da so das Auftausalz zwangsläufig auch irgendwie mit Gewässern in Berührung kommt, kann es sehr schädlich für Flora und Fauna sein. Vom Standpunkt der Umwelt her gesehen, ist Streusalz also wirklich nicht die allerbeste Lösung. Aber die Vorteile beim Wintereinsatz überwiegen stark, auch wenn der Gebrauch von den meisten Kommunen stark beschränkt wird.

Die Vorteile für den Straßenverkehr überwiegen die Nachteile

Nicht mit Salz gestreute Straßen sind bei Schnee und Eis für jeden Autofahrer ein Graus und sorgen so auch immer zu vielen und teils sehr unschönen und schweren Unfällen. Das möchten die Kommunen natürlich verhindern, sodass trotz der Umweltaspekte nicht auf den Einsatz von Auftausalz verzichtet wird. Die Vorteile für den Straßenverkehr überwiegen nämlich deutlich und tragen zu einer Reduzierung der Unfälle im Winter bei, im Vergleich zu nicht gestreuten Straßen natürlich. Allerdings halten die Kommunen den Einsatz von Streusalzen sehr gering. Schließlich gibt es da diesen Umweltaspekt. So ist es in einigen großen Städten und auch kleinen Gemeinden verboten, Geh- und Radwege mit dem Auftausalz zu räumen, der Umwelt zu Liebe. Am Ende bleibt aber auf jeden Fall der eine Fakt, ohne Auftausalz wäre es noch chaotischer auf den winterlichen Straßen.

Alternativen zum Streusalz

Schreibe einen Kommentar